Fango

Die häufigsten Anwendungsgebiete der Wärmetherapie mit Fango sind rheumatische Beschwerden, Muskelverspannungen (besonders im Rücken), chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Harnwege. Fango fördert die Durchblutung, regt den Stoffwechsel an, lindert Muskel- und Gelenksschmerzen und wirkt stärkend auf das Immunsystem.

Fango, der „heilende Schlamm“ stammt aus vulkanischem Mineralgestein, und entwickelt einen intensiven Geruch. Seine Heilwirkung verdankt der Schlamm seiner wohltuenden und lang anhaltenden Wärmewirkung bis in tief liegende Gewebe hinein sowie seinen Heilstoffen (Kieselsäure, Aluminiumoxid, Eisenoxid, Tonerde und Magnesium), die über die Haut vom Körper aufgenommen werden. Die Schmerzen werden gelindert, die Muskeln entspannt, die Dehnfähigkeit des Gewebes verbessert und die Regenerationsfähigkeit des Körpers gesteigert.

Bevor Sie in eine Fangopackung gelegt werden, wird das Gesteinspulver mit Wasser zu einem homogenen Brei aufgemischt. Dieser Brei wird auf eine Temperatur von 45 – 50 °C erhitzt und in einer Schichtdicke von etwa 3 cm auf die erkrankten, schmerzenden Körperstellen aufgetragen.

Mit der Fangopackung z.B. auf dem Rücken werden Sie anschließend zur optimalen Wärmespeicherung in Folie, Leinentücher oder Wolldecken eingehüllt. So eingemummt liegen Sie dann entspannt ca. 20 Minuten.

Falls Sie Fragen haben, weitere Informationen wünschen oder einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns gerne jederzeit an.